Einmal im Monat verschickt das Maschenwunder einen Newsletter, in dem auf Termine, Veranstaltungen, Workshops, Sortimentszugänge und Ähnliches hingewiesen wird. 

Der Newsletter ist kostenlos, persönliche Daten werden nicht weitergegeben. Zum Abmelden auf "unsubscribe" am Ende des Newsletters klicken.

Maschenwunder Newsletter

Liebes Wollvolk,

während ich diesen Brief an Euch schreibe spielt der Oktober April. Von Sturm und starkem Regen bis zu strahlendem Sonnenschein ist alles dabei.

 

Wolle und drumherum

Zum Glück handele ich mit Wolle und nicht mit Halbleitern oder Elektrochips. Dennoch gibt es auch in meiner Branche Lieferengpässe.

In den vergangenen Wochen habe ich deswegen die eine oder andere Wolle (vorübergehend) aus dem Programm genommen und/oder ersetzt.

Neuzugänge gibt es von Camarose aus Dänemark. Die Lamauld ersetzt Lettlopi. Es gibt fantastische Farben und ich muss mir laufend auf die Finger klopfen, damit ich nicht etwas damit annadele (erst muss ich den Cloudbusting Sweater noch überarbeiten. Siehe weiter unten.)

Und die Hverdagsuld (Alltagswolle) ist ein etwas dickerer Ersatz für meine geliebte Pip.

Das Garn ist, wie der Name schon sagt, ein tolles Alltagsgarn. Kein Kaschmir, aber weicher und griffiger als Pip. Auch sehr angenehm ist der Preis: € 3.95 für 50 g. Billiger als Öl...

Dann ist da noch die ganze Farbpalette "Lace Mohair" von Lang Yarns. Zarte 310 m auf 25 g kosten € 11.95. Das ist ein Traum als Beilauffaden. Solo verstrickt bekommt man aus 3 bis 4 Knäulen einen ganzen Pullover. Die Farben in Ihrer ganzen Pracht seht Ihr oben im Bild.

Maschenwunders Hamburger Wolle: ab Anfang November gibt es Rauhnachtssockengarn. Inspiriert von der dunklen Jahreszeit mit ihren leuchtenden Sternen in kalten Nächten und Kerzenlicht, sowie Kekskrümeln auf Biberbettwäsche. 

 

Anleitungen

Die Anleitung für den "Cloudbusting Sweater" ist -äh- so gut wie testreif.

Aaaber ich habe beschlossen den Charts zum Sweater eine Feinjustierung zukommen zu lassen, was dann bedeutet, das ich den nochmal neu stricke. Das dauert natürlich ein wenig, aber dann wird es, finde ich, fein.

 

Termine

Das Stricknick ist für diese Saison wieder eingestellt. Die Seminarräume im Brakula sind für maximal 12 Personen freigegeben, wir sind mehr.

Das ist schade, aber dafür habe ich dann mehr Zeit für Workshops im Laden.

Platz ist jeweils für fünf Personen.

Ich mache diese Workshops als 2G Veranstaltung.

Kostenbeitrag € 15.00 pro Person.

Bei Interesse bitte per Mail anmelden und in der Betreffzeile den Workshop nennen. Die Plätze werden nach Maileingang vergeben.

 

- "Fäden Fangen" am Freitag, den 05.11. von 19:00 bis 21:00 Uhr.

In diesem Workshop zeige ich Euch meine zwei Lieblingstechniken, wie bei zweifarbigen Strickmustern mit langen Übergängen die Fäden mitzuführen und einzuweben sind.

Ihr solltet nicht ganz brandneu in der Welt des Strickens sein.

Für den Workshop könnt Ihr entweder ein bereits angefangenes Projekt oder ein Übungsstück mitbringen (dann ist es toll, wenn schon ein paar Zentimeter in Runden gestrickt sind, vielleicht der Anfang für eine Mütze?).

 

AUSVERKAUFT!  ES GIBT EINE WARTELISTE!

- "Auf den Leib gestrickt" am Freitag den 19.11. von 19:00 bis 21:30 Uhr.

Eine Übersicht, wie man Bekleidung von oben stricken kann. In diesem Kurs erfahrt Ihr wie Ihr ohne viel Rechnerei mit Eurem Wunschgarn einen Pullover in Wunschgröße strickt und dazu durch verkürzte Reihen die Nackenpartie formt. Natürlich können wir in zwei Stunden keinen fertigen Pulli stricken, aber Ihr geht mit den Grundkenntnissen nach Hause!

 

Verpackungskram (um nicht Verpackungswahnsinn zu sagen)

Das Wolle in Plastik daherkommt ist ja nicht so erstaunlich, aber manchmal fragt man sich schon, warum, um alles in der Welt, geht es nicht mit etwas weniger oder einem anderen Produkt als Plaste und Elaste... (lobend erwähnen möchte ich hier John Arbon Textiles, die haben kompostierbare Beutel).

Ich habe versucht, Strick- und Häkelnadeln lose einzukaufen: geht nicht. Schade eigentlich.

Wie auch immer, Weihnachten steht ja quasi vor der Tür, wer silberne Schachteln mit sehr kleinen Macken und nahezu unversehrte kleine Wellpappschachteln gebrauchen kann, sollte nachfragen, ob ich da gerade was liegen habe. Ich freue mich, wenn die weiter verwendet werden und nicht sofort nach dem Auspacken im Müll landen. Die sind auch toll zum Basteln und Sortieren von Klein- und Klöterkram (Wolle und Nadeln zum Beispiel).

 

Freundliche Empfehlungen zu Kunst und Kultur in Bramfeld

- Bitte Taschentücher und Strickzeug einpacken, am Dienstag, den 30.11. ab 20:00 gibt es -SCHLUCHZ- die letzte Hilde.

"Bei Hilde. Brot &Geschichten", mit Ihren vier Autor*innen hat sie mir/uns in den vergangenen Jahren die eine oder andere Butterstulle geschmiert und dabei literarisch trefflich unterhalten. Bitte meldet Euch rechtzeitig an (im Brakula), die Plätze sind rar und ich würde mich freuen, wenn wir da ein wenig WUPPWUPP! machen könnten zum Abschied. 

 

- vorher, am Sonntag, den 24.10. ab 18:30 gibt es dokumentarisches Theater im Brakula.

"Die Mittelmeer-Monologe"

Die Mittelmeer-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, basierend auf mehrstündigen Interviews. Dadurch werden reale Fälle der Seenotrettung rekonstruiert, erzählt aus der Perspektive von Betroffenen und Aktivist*innen. Die Mittelmeer-Monologe liefern persönliche und intime Einblicke in die weitestgehend unbekannte Arbeit des Alarmphones, die einer Aktivistin und die jener Person, die in Seenot die Nummer des Alarmphones wählte, sowie deren inspirierende gemeinsame Geschichte.

Die Veranstaltung ist kostenlos, aber nicht umsonst (wie man so schön sagt...). Wenn Ihr mehr darüber wissen möchtet, hier ist der Link zu der Veranstaltung, die von den "Lokalen Partnerschaften für Demokratie in Wandsbek" gefördert wird.

https://www.brakula.de/veranstaltungen/theater/10053-mittelmeermonologe/#post-10053

 

 

Nun gehe ich ins wohlverdiente Wochenende mache irgendwas mit und ohne Wolle und wünsche Euch schöne Tage!

 

Mit den besten Grüßen aus der Wolle

 

Manja (Vogelsang)