Einmal im Monat verschickt das Maschenwunder einen Newsletter, in dem auf Termine, Veranstaltungen, Workshops, Sortimentszugänge und Ähnliches hingewiesen wird. 

Der Newsletter ist kostenlos, persönliche Daten werden nicht weitergegeben. Das Abmelden vom Newsletter ist jederzeit per Mail an info@maschenwunder.de möglich.

Maschenwunder Newsletter

Juliletter

 

 

Liebes Wollvolk,

 

wo auch immer Ihr Euch gerade aufhaltet (schließlich ist gerade Urlaubszeit): ich hoffe es geht Euch gut.

 

Ich freue mich über die Draußenstricksaison und das dabei das Garn mitunter feucht wird ist gut für die Wälder!

 

In diesem verrückten Jahr ist alles ein wenig anders:

der Laden hatte nicht, wie sonst üblich, Ferien. Ich dachte mir, dass viele von uns in diesem Sommer zu Hause bleiben, sich über Zeit zum Handarbeiten und damit über ein geöffnetes Wollgeschäft freuen. Mit diesen Überlegungen lag ich wohl richtig, es wird viel gestrickt und gehäkelt und fast alle hatten und haben ein, zwei oder drei Projekte mehr auf den Nadeln.

 

Gerade läuft ein Teststrick für ein neues Pulloverdesign von mir. Der Swallowsweater wird Ende September als Anleitung zu kaufen sein. Das Bild oben zeigt einen kleinen Ausschnitt davon. Wer sich auf Facebook oder Instagram herumtreibt kann den fleissigen Tester*inne*n bei der harten Arbeit unter dem Hashtag #swallowsweater zusehen. Der Testlauf ist eigentlich geschlossen, wer jetzt aber gerne noch für die Größen 4XL bis 6XL dabei sein möchte, sollte sich schnell per Mail bei mir melden.

 

Zur Wolle Schätzchen

Neues: da viele Sommergarne nicht oder nicht mehr in allen Farben verfügbar waren, habe ich meine Vororder für die Herbst- und Wintergarne abgerufen. In diesem Jahr gibt es drei Trends, die sich schon durch Eure Nachfrage abzeichnen:

leichte Garne mit langer Lauflänge, Wolle in Farben wie das Vlies sie hergibt und als Kontrapunkt dazu Neonfarben.

Ich weiß auch nicht was das ist, aber viele (ich auch) lieben zur Zeit die knalligen Farben.

Also, die neuen Garne sind (fast) alle schon da. Kommt gucken.

 

Zwei Angebote von vielen, nur solange der Vorrat reicht: "Yak" von Lang Yarns, nur noch wenige Farben in Pullovermengen. Trotzdem schön. € 5 statt € 9.95.

Oder Shiny von Lana Grossa mit dezentem Shiny -äh- Glitzer, zB in einem schönem Salbeigrün, € 6 statt € 8.95.

 

Termine:

"Leute machen Kleider", eine Veranstaltung vom Brakula/Carla Drescher, wird ebenfalls jetzt nachgeholt. Und zwar am Samstag, den 08.08.2020. Es gibt dort einen Workshop mit mir: "Restefest", aber auch noch weitere Lehrgänge und Angebote. Guckt am Besten auf der Seite des Bramfelder Kulturladen selbst, auch die Anmeldungen laufen über den Brakula.

https://www.brakula.de/cat/veranstaltungen/

 

Tipps und Tricks beim Stricken. Bettina zeigt Kniffe und gibt Tipps: Fehlervorbeugung, Problembeseitigung, Maschenanschläge, vom Umgang mit Knoten und vielerlei mehr.

Am Samstag, den 17.10.2020 von 14-17 Uhr.

Dozentin ist Bettina Zander aka "Eigene Hand", Veranstalterin ist das Maschenwunder, Ort: Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg

Die Teilnahme kostet € 30. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung per Mail gebeten.

 

Es gibt einen neuen Termin für den ausgefallenen Workshop mit Tsepo Bollwinkel, der ursprünglich für April geplant war:

Am Samstag, den 07.11.2020 von 10-17 Uhr, „(Strick-)gemeinschaft besteht aus Vielen: Community sein heißt Rassismus erkennen und ihn bekämpfen“.

Veranstalterin: Maschenwunder, Ort: Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg

Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Plätze begrenzt sind, wird um Anmeldung per Mail gebeten.

Darum geht es in diesem Workshop:

Im vergangenen Jahr hat es die ja recht internationale Strickcommunity ordentlich durchgeschüttelt: schwarze Stricker/Innen und Designer/Innen forderten mehr Respekt, Unterstützung und Rückhalt von ihren weißen Kolleginnen und Kollegen. Das führte teilweise zu Verwirrung bei uns, dem weißen Teil der Community. Wir fühlten uns angegriffen und ungerechterweise dem Vorwurf des Rasissmus ausgesetzt. Manche reagierten verletzt, verwirrt oder gar wütend. Da flogen (und fliegen immer noch) ganz gut die Fetzen. Mit anderen Worten: es gab Streit.

Wer gerne besser verstehen möchte, warum das uns angeht, auch wenn wir uns nicht als rassistisch sehen und was wir für eine diverse und inklusive Community tun können, ist sehr herzlich willkommen bei diesem Workshop!

Man muss übrigens nicht unbedingt stricken können um teilzunehmen, andere Communities hat diese Auseinandersetzung mit diesem Thema auch erreicht.

Ich bin sehr glücklich darüber, dass Tsepo Andreas Bollwinkel, diesen Kurs für uns anbietet. Er ist ein erfahrener Dozent, der seine Motivation Kurse zu geben so beschreibt:

"Ich glaube zutiefst daran, dass eine Menschheit in Frieden mit sich und mit der sie schützenden und nährenden Welt der eigentliche und natürliche Zustand unserer Existenz ist. Was uns alle daran hindert, in diesem Zustand des Einsseins zu leben, sind die konstruierten Trennungen und von Dominanzgefällen geprägten Beziehungen, in die die Menschheitsgeschichte uns alle hineingeboren hat. Und ich bin überzeugt, dass es dringend an der Zeit ist, diese Trennungen und Dominanzgefälle zu überwinden.“

Finanziert wird dieser Workshop mit der freundlichen und unbürokratischen Unterstützung von „Lokale Partnerschaften für Demokratie Wandsbek“.

 

Passt gut auf Euch auf!

 

Immer eine handbreit Wolle unterm Kiel und allzeit beste Gesundheit wünscht Euch

 

Manja Vogelsang